Linsen Kofta in cremiger Tomatensoße

Es gibt bestimmte Gerichte, die wärmen nicht nur den Körper, sondern auch das Herz.
So richtiges Soulfood eben. Und das Gericht, das ich euch heute vorstellen möchte, hat (zumindest bei mir) genau diesen Effekt.
Ich fühle mich wohl und irgendwie fast schon behütet, während ich dieses Essen genieße und mich freue, dass ich mir so etwas tolles gemacht habe.

Esst ihr gerne indisches Essen? Wenn wir auswärts essen, essen wir tatsächlich meistens indisch, auch weil die Auswahl an veganen Gerichten oft doch ziemlich hoch ist.
Da ist man tatsächlich schon schnell überfordert durch die Menge an Möglichkeiten (oder es liegt nur an mir).

Heute habe ich allerdings ein indisch-inspiriertes Gericht zum Nachkochen für Zuhause für euch.

Das Rezept ist nicht sonderlich charf, mit etwas mehr Chilli/-pulver sollte es aber auch super schmecken.

Dieses Rezept ist echt eines meiner absoluten Lieblingsgerichte und ich koche es wirklich viel zu selten.
Und auch mein Freund ist immer begeistert und spricht mich darauf an, dass es das doch öfter geben sollte.

Dabei ist das Rezept wirklich einfach und geht eigentlich auch recht schnell.

Also gut, es ist keines meiner typischen „ich-koche-Nudeln-und-mache-was-in-der-Zeit-fertig-ist-Gerichte“. Aber lange dauert es trotzdem nicht.

Die Masse für die Kofta ist schnell gemacht und auch die Soße entsteht ohne Probleme, während man den Reis zubereitet. Und während die Linsen vorher gekocht werden, kann man auch noch andere Dinge machen.
Also lasst euch nicht von der Zutatenliste abschrecken, es ist wirklich nicht kompliziert und dafür habt ihr etwas richtig tolles zubereitet.

Ich habe hierfür Tapioka Mehl benutzt, wenn ihr das nicht zuhause habt, könnt ihr auch normales Mehl oder einfach mehr Haferflocken nehmen.

Kofta bedeutet übrigens eigentlich „Fleischbällchen“, der Begriff wird aber auch für vegetarische Bällchen genutzt.

Ich wollte allerdings keine traditionellen vegetarischen Kofta machen (wobei diese ohnehin oft mit Paneer(indischem Käse) sind) sondern andere eigene Kofta kreiren, die anstatt der Fleischbällchen gegessen werden.

Und so sind diese superleckeren rote Linsen Kofta entstanden und sie sind ein richtiges schlechtes-Wetter-Wohlfühlessen geworden, mit dem man auch super seine Gäste bewirten kann (auch die omnivoren Gäste).

Zutaten für ca. 4 Personen:

Linsen Kofta:

  1. 400g rote Linsen
  2. 75g Haferflocken
  3. 5 flache EL Leinsamen
  4. 3 große Knoblauchzehen
  5. 1 EL Tapioka Mehl (kann auch durch normales Mehl ersetzt werden)
  6. 4 EL Semmelbrösel oder Vollkornmehl
  7. 1 geh. EL Tomatenmarkt
  8. 1 geh. TL geräuchertes Paprikapulver
  9. 2 EL Sojasoße
  10. 1 geh. EL Walnüsse
  11. 1 geh. EL Kürbiskerne
  12. etwas Pflanzenöl (ich nehme Raps, anderes geht aber genauso gut)

Cremige Tomatensoße:

  1. 600 ml passierte Tomaten (ihr könnt auch etwas mehr oder weniger nehmen)
  2. 1 Dose Kokosmilch
  3. 1 Zwiebel
  4. 2 EL Zitronensaft
  5. 1/2 TL Chilliflocken
  6. 4 flache TL Garam Masala (indische Gewürzmischung)
  7. 1 geh. TL Kurkuma
  8. 1/2 flacher TL Ingwerpulver
  9. Salz & (schwarzer) Pfeffer

Außerdem 400g Reis als Beilage.

Zubereitung:

  1. Die Linsen abspülen und 10 Minuten in Wasser kochen.
  2. Das Wasser abgießen und die Linsen gemeinsam mi den anderen Zutaten für die Kofta außer den Walnüssen und Kürbiskernen in den Mixer geben (es sollte auch mit einem hohen Gefäß und einem Stabmixer funktionieren, das habe ich aber nicht ausprobiert).
  3. Mixen bis eine homogene Masse entstanden ist. Die Dauer ist je nach Mixer unterschiedlich, ein paar feste Bestandteile sind allerdings kein Problem.
  4. Dann die Walnüsse und Kürbiskerne dazu geben und noch ein paar Sekunden mixen. Es sollen ein paar festere Stücke bleiben. Wenn ihr das nicht mögt, könnt ihr natürlich auch alles gemeinsam mixen.
  5. Aus der Masse kleine Bällchen formen.
  6. Den Reis aufsetzen und für ca. 20 Minuten köcheln lassen (je nach Reisart unterschiedlich, Packungsanweisung beachten)
  7. In der Zwischenzeit eine große Pfanne mit etwas Öl auf mittlerer Stufe erhitzen und die Bällchen hineingeben.
  8. Die Bällchen 5 Minuten braten, dabei immer wieder wenden.
  9. In der Zwischenzeit die Zwiebel schneiden.
  10. Nach den 5 Minuten die Zwiebel dazu geben und noch mal 1 Minuten braten. Die Kofta sollten jetzt gut angebraten und die Zwiebel leicht geschmort sein.
  11. Die passierten Tomaten und die Kokosmilch in die Pfanne dazu geben.
  12. Den Zitronensaft hineingeben und die Gewürze dazu mischen. Seid vorsichtig mit den Chilliflocken. Nehmt lieber erst wenig und probiert euch dann langsam bis zum gewünschten Schärfegrad vor.
  13. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  14. Die Soße köcheln lassen bis der Reis fertig gekocht hat.
  15. Alles warm servieren.
  16. Das Essen genießen 🙂